Cookies auf den Schlüter-Internetseiten

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

logo

Schlüter-Systems ist ausgezeichneter Ökoprofit-Betrieb

Bildergalerie 

Dr.-Ing. Peter Jahns (ganz links) überreichte die Urkunde an Udo Schlüter, Markus Schulz und Frank Stöhr: Ganz rechts: Dr. Peter Paul Ahrens, Bürgermeister von Iserlohn, daneben sein Hemeraner Amtskollege Michael Esken

Im Rahmen einer feierlichen Abschlussveranstaltung in Iserlohn hat Schlüter-Systems die offizielle Auszeichnung als „Ökoprofit-Betrieb 2014“ erhalten.
Das Projekt Ökoprofit verhilft Betrieben und Einrichtungen bundesweit zu einem praktikablen und zugleich effizienten Umweltmanagamentsystem und verfolgt das Ziel, durch Umweltschutzmaßnahmen Ressourcen und Kosten in den Betrieben einzusparen. So wird gleichzeitig ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz geleistet.
Elf Unternehmen aus Iserlohn und Hemer nahmen an dem hiesigen Projekt teil, das von den beiden Städten initiiert wurde. Unterstützt wurde das Projekt außerdem von der IHK, dem Märkischen Arbeitgeberverband, der Kreishandwerkerschaft, der Effizienz-Agentur NRW sowie der B.A.U.M. Consult GmbH, die die teilnehmenden Betriebe mit Schulungen und Vor-Ort-Beratung begleitet hat.
Schlüter-Systems hat im Rahmen dieses Projekts unter anderem eine eigene Treibgastankstelle für Gabelstapler eingerichtet, die sowohl den Gasverbrauch als auch die dafür benötigte Logistik deutlich reduziert. Ein Hocheffizienz-Kompressor sorgt ebenso für eine deutliche Energieeinsparung wie das Abdichten des Druckluftnetzes und die Nutzung von Kompressorabwärme.

Bei der Abschlussveranstaltung nahm Geschäftsführer Udo Schlüter gemeinsam mit Frank Stöhr und Markus Schulz, beide Mitglied im Projektteam, die Urkunde von Dr.-Ing. Peter Jahns, Geschäftsführer der Effizienz-Agentur NRW, entgegen. Er bedankte sich bei allen Beteiligten, die zum großen Erfolg des Projekts im Unternehmen beigetragen haben und wies darauf hin, dass sich in diesem Rahmen nicht nur Einsparungen ergeben haben, sondern auch viele interessante Anregungen und neue Ideen zum Thema Umweltschutz entstanden sind.
Johannes Remmel, Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW, bedankte sich bei allen Involvierten für ihr Engagement beim Projekt Ökoprofit und wies darauf hin, dass Nordrhein-Westfalen das „Ökoprofit-Land Nr. 1“ ist: „Von bundesweit 2.800 Ökoprofit-Betrieben befinden sich 1.500 in NRW. Ökoprofit ist ein Einstieg, und zwar ein sehr guter Einstieg, der Ihnen hoffentlich Appetit auf mehr macht.“ Er sieht das Projekt als eine große Chance für den Industriestandort NRW und die Teilnehmer in Sachen Umwelt- und Klimaschutz auf dem richtigen Weg.
Zuvor hatten bereits die Bürgermeister der Städte Iserlohn und Hemer betont, dass sich der Gewinn für die Unternehmen längst nicht nur auf die „nackten“ Zahlen beschränkt. Der Iserlohner Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens betonte, ökologisches und ökonomisches Denken schließen sich nicht aus. Auch habe das Projekt klar gezeigt: „Umwelt- und Klimaschutz hört nicht an der Stadtgrenze auf.“ Sein Hemeraner Amtskollege Michael Esken schlug in die gleiche Kerbe: „Klimaschutz geht uns alle an. Die teilnehmenden Unternehmen sind Botschafter für ihre Städte.“

Ökoprofit in Zahlen (Unternehmen aus Iserlohn und Hemer):

  • Einmaliger Invest aller Teilnehmer: ca. 710.000 Euro
  • Jährliche Einsparungen aller Teilnehmer: ca. 357.000 Euro
  • Ca. 54 Tonnen weniger Abfall
  • Ca. 1.670 Kubikmeter Wasser bzw. Abwasser eingespart
  • Ca. 3,1 Mio. kWh weniger Energieverbrauch
  • Mehr als 1.000 Tonnen Kohlenstoffdioxid vermieden
Ihr Kontakt bei Schlüter-Systems:

Schlüter-Serviceteam
Schlüter-Systems KG
Schmölestraße 7
D-58640 Iserlohn
+49 2371 971-0

image
Schreiben Sie uns!

Haben Sie eine Frage oder eine Anregung?