Cookies auf den Schlüter-Internetseiten

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Online-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie Ihre Cookie-Einstellungen nicht ändern, nehmen wir an, dass Sie mit dem Setzen von Cookies einverstanden sind. Sie können die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers jederzeit ändern. Weitere Informationen

logo

Keramik-Klimaboden - Schnell, sparsam und sicher

Innovation macht Wünsche wahr

Fußbodenheizungen sind ökonomisch, platzsparend, da keine Wandheizkörper aufgestellt werden müssen, und steigern überdies auch den Wohnkomfort. Dennoch gibt es Argumente, die Bauherren letztlich von einem gewünschten Einbau absehen lassen: Bei Altbausanierungen sind es statische Gründe oder fehlende Aufbauhöhen, während beim Neubau die Erfahrung der "unvermeidlichen" Rissbildungen im Fliesenbelag in Verbindung mit einer Flächenheizung abschreckt.

Dies alles ist jedoch mit dem revolutionären Keramik-Klimaboden Schlüter-BEKOTEC-THERM Makulatur, wie der Hersteller Schlüter-Systems beweist.

Das patentierte Konstruktions-System besticht durch eine Vielzahl an Vorteilen, die es gegenüber einem konventionellen Heizestrich aufweist. Die Basis des Klimafußbodens aus Iserlohn ist die Polystyrol-Noppenplatte Schlüter-BEKOTEC-EN. Sie wird direkt auf die Dämmung aufgelegt und bildet zugleich den unteren Teil des schwimmenden Estrichs, wo sie die deutlich schwerere Mörtelmasse ersetzt. Verbunden werden die einzelnen Platten, die sich mit einem Messer problemlos zuschneiden lassen, über eine Stufenfalz. Im Wandanschlussbereich werden verbliebene kleine Nischen mit der Randplatte Schlüter-BEKOTEC-ENR passgenau verlegt. Um Schallbrücken zu den Wänden zu vermeiden, werden im Übergangsbereich Randsteifen aus Polyethylenschaum (BEKOTEC-BRS) verlegt.

Zwischen die Noppen, die ein 75 mm-Raster bilden, werden die optimal auf die Platte abgestimmten und sauerstoffdichten Heizrohre (BEKOTEC-THERM-HR) eingeklemmt. Anschließend wird ein Zementestrich eingebracht, wobei über den Noppen eine Schichtdicke von 8-10 mm schon ausreicht. Um diese zu gewährleisten, haben die 75,5 x 106 cm großen Platten vier Hochpunkte, die als Kontrollpunkte dienen. Technisch gesehen liegen die Heizrohre damit innerhalb des Estrichs, insgesamt beträgt die Aufbauhöhe bis zur Estrichoberkante mit diesem System nur 52 mm.

Dadurch benötigt der Keramik-Klimaboden eine niedrigere Vorlauftemperatur (nur 27-32°C) und spart in Kombination mit einer Brennwerttechnik-Heizanlage Heizenergiekosten von bis zu 20% im Vergleich zu einem konventionellen Heizestrich.

Das System ist durch den Heizkreisverteiler Schlüter-BEKOTEC-THERM-HV/DE, der in einem Verteilerschrank unter Putz versteckt wird, an jede vorhandene Heizungsanlage anschließbar. Durch den geringen Energiebedarf ist das System zudem hervorragend geeignet für die Betreibung mit regenerativen Energiequellen wie Erdwärmepumpe oder Solarzellen. Werden regenerative Energiequellen angezapft, so bringt der Keramik-Klimaboden schließlich auch sein gesamtes energiesparendes Potential zur Geltung: Eine Energieersparnis von bis zu 40 Prozent schont dann auch merklich den Geldbeutel.

Die Vorzüge des BEKOTEC-THERM-Systems beginnen jedoch schon beim Einbau: Die Noppenstruktur bewirkt, dass die Lastverteilungsschicht als modularer Estrich verlegt wird. Der abtrocknende Estrich kann sich somit nicht mehr großflächig verwölben, da Zwängspannungen nur kleinflächig zwischen den Noppen auftreten. Auch der Rissbildung wird durch diese physikalische Zerlegung der Kräfte entgegen gewirkt, so dass auf Dehnungsfugen im Estrich verzichtet werden kann.

Zwischen Estrich und Bodenbelag wird, sobald der Estrich begehbar ist, eine Entkopplung mit Schlüter-DITRA 25 verlegt, die Fliese oder Naturstein vor Rissbildung schützt. Sie entkoppelt den Belag vom Untergrund und ermöglicht eine schnelle Verlegung des Belags, wodurch die Bauzeit wesentlich verkürzt wird. Aufgrund der offenen Luftkanäle der Matte kann der Estrich trotzdem gleichmäßig austrocknen (Dampfdruckausgleich). Zudem ist durch Schlüter-DITRA 25 eine optimale Wärmeverteilung an der Oberfläche des Klimabodens gewährleistet.

Durch den Einbau eines Schlüter-BEKOTEC-THERM Keramik-Klimabodens als in sich abgestimmten Konstruktionsaufbau gibt es ferner keinerlei Wartezeiten zwischen den Bauabschnitten: die Heizrohre werden zwischen den Noppen verlegt, der Estricheinbau ist durch die Materialersparnis auf ein Minimum verkürzt, und die DITRA 25-Matten lassen unmittelbar nach der Begehbarkeit des Estrichs die Verlegung des Keramikbelags zu. Durch die physikalischen Eigenschaften der Noppenplatten kann zudem auf das langwierige Belegreifheizen des Estrichs verzichtet werden. Das Unternehmen bietet dem verarbeitenden Fliesenleger darüber hinaus eine zusätzliche Sicherheit mit einer objektbezogenen 5-Jahres-Gewährleistung.

 

Keramik-Klimaboden zoom icon

Keramik-Klimaboden

"Mehr Spaß mit Fliesen!" für die ganze Familie verspricht der innovative Keramik-Klimaboden Schlüter-BEKOTEC-THERM.

Ihr Kontakt bei Schlüter-Systems:

Schlüter-Serviceteam
Schlüter-Systems KG
Schmölestraße 7
D-58640 Iserlohn
+49 2371 971-0

image
Schreiben Sie uns!

Haben Sie eine Frage oder eine Anregung?

image
Schlüter®-BEKOTEC-THERM

Alles Wissenswerte über den Keramik-Klimaboden unter: