close cookiebox

Cookies auf den Schlüter-Internetseiten

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Online-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie Ihre Cookie-Einstellungen nicht ändern, nehmen wir an, dass Sie mit dem Setzen von Cookies einverstanden sind. Sie können die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers jederzeit ändern. Weitere Informationen

logo

Häufige Fragen und kompetente Antworten rund um unsere Produkte

Seit Jahrzehnten entwickeln wir mit möglichst einfachen Systemprodukten echte Problemlöser für die verschiedensten Bauprojekte. Bei so viel Innovation bleiben Fragen zur korrekten Handhabung natürlich nicht aus.

Unsere Abteilung Anwendungstechnik ist Ihr professioneller Ansprechpartner für alle technischen Fragen rund um unsere Produkte. Die häufigsten Fragen haben wir hier für Sie – nach Themengebeieten geordnet – zusammengefasst.

Schlüter®-Profile allgemein

Häufige Fragen

Profile schneiden

Wie kann ich Schlüter®-Profile sauber schneiden?

Renigung

Wie lassen sich verchromte Profiloberflächen reinigen?

Antwort einblenden

Am besten eignet sich dazu ein weiches Tuch (beispielsweise Mikrofaser) und klares Wasser – auch milde Reinigungsmittel können verwendet werden.

Schwimmbecken

Kann ein Aluminiumprofil an einem Schwimmbeckenrand eingebaut werden?

Antwort einblenden

Aufgrund der Chlorbelastung sollte man lediglich Profile aus einem hochwertigen Edelstahl, also V4A, einsetzen. Auch diese Profile sind im Rahmen der Reinigung mit zu behandeln.

UV-Belastung

Welche Profile sind für den Einsatz in UV-belasteten Bereichen geeignet?

Antwort einblenden

Grundsätzlich können in diesen Bereichen alle Profile eingesetzt werden, die nicht aus PVC bestehen. Sind Stufen auszubilden, empfiehlt sich grundsätzlich nur der Einsatz von reinen Edelstahlvarianten der entsprechenden Profile.

Schlüter®-Profile Wandecken

Häufige Fragen

Ecke

Wie wird bei Schlüter®-RONDEC oder Schlüter®-QUADEC die Oberkante in der Ecke abgeschlossen, wenn die Wand nur halbhoch gefliest wird?

Antwort einblenden

Für den Abschluss von Schlüter®-RONDEC und Schlüter®-QUADEC stehen passende Endkappen zur Verfügung.

Kindergarten

Welche Wandecken-Profile sind für einen Kindergarten geeignet?

Antwort einblenden

In diesem Bereich dürfen nur Profile ohne scharfe Kanten und mit einem Mindestradius von 6 mm eingesetzt werden – hier ist Schlüter®-RONDEC bestens geeignet. 

Schlüter®-DILEX Profile

Häufige Fragen

Außenbereich

Welche Bewegungsfugenprofile sind für den Außenbereich geeignet?

Antwort einblenden

Hier kommen die Profile der Schlüter®-DILEX Produktfamilie infrage, die über eine Breite von 8-10 mm verfügen. Das sind Schlüter®-DILEX-BWB, Schlüter®-DILEX-EDP sowie Schlüter®-DILEX-KS

Übergänge

Welches Dehnfugenprofil verwende ich bei Fugen mit Parkett auf der einen und Fliesen auf der anderen Seite?

Antwort einblenden

Da die beiden Beläge oft über unterschiedliche Höhen verfügen, empfiehlt sich hier ein Profil mit einseitigem Anschluss, z.B. Schlüter®-DILEX-BWA oder Schlüter®-DILEX-KSA.

Schlüter®-DITRA 25

Häufige Fragen

Dehnungsfugen

Können Dehnungsfugen aus dem Untergrund mit Schlüter®-DITRA 25 bzw. Schlüter®-DITRA-DRAIN verschleppt werden?

Antwort einblenden

Nein, Dehnungsfugen aus dem Untergrund müssen immer übernommen werden.

Heizestrich

Wie geht man beim Aufheizen von Fußboden-Heizestrichen vor?

Antwort einblenden

Die Entkopplungsmatten Schlüter®-DITRA 25 und Schlüter®-DITRA-DRAIN 4 erlauben die Verlegung der Matten und der Fliesen auf dem nicht aufgeheizten Estrich. Dieser wird erst sieben Tage nach Fertigstellung der Belagskonstruktion um 5 °C pro Tag in die benötigte Gebrauchstemperatur gebracht. Das sonst notwendige Aufheizen im Sinne der Schnittstellenkoordination entfällt.

Für Fußbodenheizungen verweisen wir besonders auf den Keramik-Klimaboden Schlüter®-BEKOTEC-THERM.

Dichtbänder

Muss man Schlüter®-DITRA 25 in nicht nass belasteten Bereichen mit Dichtbändern versehen?

Antwort einblenden

In nicht nass belasteten Bereichen ist diese Maßnahme nicht notwendig. Eine Ausnahme kann die Verlegung von feuchteempfindlichem Naturstein auf frischen Untergründen sein. Hier werden dann Dichtbänder auf der Schlüter®-DITRA 25 eingesetzt, um ein Durchschlagen der Feuchtigkeit aus dem Estrich in den Naturstein zu verhindern.

Schlüter®-DITRA-DRAIN

Häufige Fragen

Dehnungsfugen

Können Dehnungsfugen aus dem Untergrund mit Schlüter®-DITRA 25 bzw. Schlüter®-DITRA-DRAIN verschleppt werden?

Antwort einblenden

Nein, Dehnungsfugen aus dem Untergrund müssen immer übernommen werden.

Mittelbett

Kann im Außenbereich im Mittelbett auf Schlüter®-DITRA-DRAIN gearbeitet werden?

Antwort einblenden

Bei Belagsungleichheiten von bis zu 4 mm kann auf der Schlüter®-DITRA-DRAIN 4 oder 8 im Mittelbett gearbeitet werden.

Heizestrich

Wie geht man beim Aufheizen von Fußboden-Heizestrichen vor?

Antwort einblenden

Die Entkopplungsmatten Schlüter®-DITRA 25 und Schlüter®-DITRA-DRAIN 4 erlauben die Verlegung der Matten und der Fliesen auf dem nicht aufgeheizten Estrich. Dieser wird erst sieben Tage nach Fertigstellung der Belagskonstruktion um 5 °C pro Tag in die benötigte Gebrauchstemperatur gebracht. Das sonst notwendige Aufheizen im Sinne der Schnittstellenkoordination entfällt.

Für Fußbodenheizungen verweisen wir besonders auf den Keramik-Klimaboden Schlüter®-BEKOTEC-THERM.

Schlüter®-TROBA

Häufige Fragen

Flächenlast

Welche Flächenlast kann auf der Schlüter®-TROBA aufgebracht werden? Ist eine Belastung durch PKW möglich?

Antwort einblenden

Da bei der Schlüter®-TROBA die Kies- oder Splittbettung zwischen den einzelnen Hochpunkten unmittelbar auf dem Untergrund aufliegt, ist eine Begrenzung der Flächenlast durch die Schlüter®-TROBA nicht gegeben.

Allein die Belagskonstruktion regelt die Maximalbelastbarkeit. Alle Varianten unserer Flächendränagen sind ausreichend stabil gegen mechanisch Beanspruchungen im Zuge des Einbaus, z.B. durch Begehen oder Befahren für den Materialtransport. 

Bodenkonstruktionen

Wann verwendet man Schlüter®-TROBA bzw. Schlüter®-TROBA-PLUS bzw. Schlüter®-TROBA-PLUS-G?

Antwort einblenden

Die Schlüter®-TROBA Matte wird für Bodenkonstruktionen mit einer Kiesschüttung verwendet, Schlüter®-TROBA-PLUS bei einer Estrich-Konstruktion und Schlüter®-TROBA-PLUS-G kommt bei Aufbauten mit Monokornestrich/Dränagemörteln oder Stelzkonstruktionen zum Einsatz.

Schlüter®-TROBA-LINE

Häufige Fragen

Belastung

Kann Schlüter®-TROBA-LINE auch für eine Garageneinfahrt verwendet werden?

Antwort einblenden

Schlüter®-TROBA-LINE ist nur für eine Personenverkehrsbelastung vorgesehen und kann daher nicht für eine Garageneinfahrt verwendet werden.

Schlüter®-TROBA-PLUS

Häufige Fragen

Flächenlast

Welche Flächenlast kann auf der Schlüter®-TROBA-PLUS aufgebracht werden? Ist eine Belastung durch PKW möglich?

Antwort einblenden

Bei der Schlüter®-TROBA-PLUS 8 und 8G liegt die Druckfestigkeit bei bis zu 39 t/m², bei der Schlüter®-TROBA-PLUS 12 bei 30 t/m².Alle Varianten unserer Flächendränagen sind ausreichend stabil gegen mechanisch Beanspruchungen im Zuge des Einbaus, z.B. durch Begehen oder Befahren für den Materialtransport. 

Bodenkonstruktionen

Wann verwendet man Schlüter®-TROBA bzw. Schlüter®-TROBA-PLUS bzw. Schlüter®-TROBA-PLUS-G?

Antwort einblenden

Die Schlüter®-TROBA Matte wird für Bodenkonstruktionen mit einer Kiesschüttung verwendet, Schlüter®-TROBA-PLUS bei einer Estrich-Konstruktion und Schlüter®-TROBA-PLUS-G kommt bei Aufbauten mit Monokornestrich/Dränagemörteln oder Stelzkonstruktionen zum Einsatz.

Entwässerungsleistung

Wie hoch ist die Entwässerungsleistung von Schlüter®-TROBA-PLUS?

Antwort einblenden

Die Entwässerungsleistung beträgt 3,8 l/m/sek, allerdings ist es für die funktionale Drainage eines Konstruktionsaufbaus wichtiger, wie viel Wasser die Entwässerungsrinne aufnehmen kann.

Schlüter®-KERDI

Häufige Fragen

Entkopplung

Ist Schlüter®-KERDI auch als Entkopplung einsetzbar?

Antwort einblenden

Nein, Schlüter®-KERDI dient als Abdichtungsschicht und weist keine  ausreichende Entkopplungsfunktion das Fliesenbelages vom Untergrund auf. Dafür steht die Abdichtungs- und Entkopplungsmatte Schlüter®-DITRA 25 zur Verfügung.

Schlüter®-KERDI-LINE

Häufige Fragen

Andere Abdichtungssysteme

Können auch andere Abdichtungssysteme angeschlossen werden?

Antwort einblenden

Der Einsatz anderer Abdichtungssysteme (z. B. Streichabdichtungen) ist möglich, allerdings dürfen diese keine Lösemittel enthalten. 

Material

Aus welchem Material besteht der Rinnenkörper von Schlüter®-KERDI-LINE?

Antwort einblenden

Unsere Schlüter®-KERDI-LINE Rinnenentwässerungen bestehen ausschließlich aus Edelstahl V4A. 

Entwässerungsleistung

Welche Entwässerungsleistung lässt sich mit welcher Schlüter®-KERDI-DRAIN bzw. Schlüter®-KERDI-LINE Ablauflösung erreichen?

Antwort einblenden

  • Schlüter®-KERDI-LINE-H DN 40: 0,5 l/s
  • Schlüter®-KERDI-LINE-H DN 50: 0,6 l/s
  • Schlüter®-KERDI-LINE-V GSE: 1,0 l/s
  • Schlüter®-KERDI-LINE V GE: 0,8 l/s
  • Schlüter®-KERDI-DRAIN DN 40 horizontal ohne GV: 0,4 l/s
  • Schlüter®-KERDI-DRAIN DN 50 horizontal mit GV: 0,6 l/s
  • Schlüter®-KERDI-DRAIN DN 50/70 horizontal mit GV: 0,8 l/s
  • Schlüter®-KERDI-DRAIN DN 50 horizontal ohne GV: 1,4 l/s
  • Schlüter®-KERDI-DRAIN DN 50 vertikal mit GV / mit Unterbau: 0,6 l/s / 0,8 l/s
  • Schlüter®-KERDI-DRAIN DN 50 vertikal ohne GV: 1,4 l/s

Außenbereich

Können die Bodenabläufe auch im Außenbereich eingesetzt werden?

Antwort einblenden

Die Bodenabläufe ohne Geruchsverschluss können ohne Einschränkung im Außenbereich verwendet werden. Für die Bodenabläufe mit Geruchsverschluss muss dieser beim Einsatz im Außenbereich herausgenommen werden – hier ist Schlüter-Systems der einzige Anbieter, bei dem der Geruchsverschluss im Rost-Rahmen-Set platziert und somit herausnehmbar ist. 

Bodenbeschichtung

Kann ich die Entwässerungssysteme auch bei einer Bodenbeschichtung mit sehr geringen Schichtstärken einsetzen?

Antwort einblenden

Bei der Linienentwässerung ist technisch eine Belagsstärke von mindestens 5 mm notwendig. Bei den Punktabläufen kann die Rosteinheit komplett versenkt werden

Schlüter®-BEKOTEC-DRAIN

Häufige Fragen

Ausgleich

Welches Material kann zum Ausgleich auf Schlüter®-BEKOTEC verwendet werden?

Antwort einblenden

Sofern der Estrich bereits in den Noppenplatten von Schlüter®-BEKOTEC eingebaut wurde, können weitere Ausgleichsmaßnahmen nur mit einer spannungsarmen Ausgleichsmaßnahme erfolgen. Das Schlüter®-BEKOTEC-System erlaubt grundsätzlich aber einen Estricheinbau mit unterschiedlichen Noppenüberdeckungen von 8-25 mm.

Schlüter®-KERDI-BOARD

Häufige Fragen

Wandfliesung

Wie müssen die Stöße der Platten bei einer Wandfliesung vorbereitet sein?

Antwort einblenden

Die Platten müssen satt aneinander liegen. Bei einer Verwendung im Nassbereich müssen die Stöße mit Schlüter®-KERDI abgedichtet werden.

Trockenbereich

Abdichtung im Nassbereich


Ihr Kontakt bei Schlüter-Systems:

Schlüter-Serviceteam
Schlüter-Systems KG
Schmölestraße 7
D-58640 Iserlohn
+49 2371 971-0

image

Schreiben Sie uns!

Haben Sie eine Frage oder eine Anregung?

Anwendungstechnik

Anwendungstechnik

Technische Fragen zu unseren Produkten? Hier finden Sie Ihren Ansprechpartner.

image

Anwendungstechnik Schlüter-BEKOTEC-THERM

Unsere Experten für den Keramik-Klimaboden