logo
Zoom / Galerie 

Karl-Friedrich Westerhoff, Leiter Anwendungstechnik BEKOTEC-THERM bei Schlüter-Systems, erläutert NRW-Umweltminister Johannes Remmel das Prinzip des Keramik-Klimabodens.

Veranstaltung - Iserlohn - 24.03.2011

Ein Platz für Innovationen

Energieeffizienz- und Umweltzentrum NRW eröffnet – Schlüter-Systems mit BEKOTEC-THERM in der Ausstellung und bei Schulungen vertreten

"Wenn wir jetzt nicht die Weichen für die Zukunft stellen – wann sonst?" Mit diesen Worten eröffnete Johannes Remmel, Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz in Nordrhein-Westfalen am 24. März 2011 das Energieeffizienz- und Umweltzentrum (EUZ) NRW in Iserlohn. Eine berechtigte Frage, denn angesichts der ehrgeizigen Klimaschutzziele der Bundesregierung und des derzeitigen Energieverbrauchs ist ein konsequenter Schritt in Richtung Energiesparen unumgänglich.

Aus diesem Grund hat die Schornsteinfegerinnung für den Regierungsbezirk Arnsberg das EUZ ins Leben gerufen – einen "Platz für Innovationen", wie es Obermeister und Geschäftsführer Bernhard Mertens in seiner Begrüßung nannte. In der betreuten Dauerausstellung werden Verbrauchern, Planern und Verarbeitern zahlreiche innovative Produkte rund um das Thema Energieeffizienz und Umweltschutz präsentiert. Natürlich darf Schlüter-Systems als Entwickler des Keramik-Klimabodens BEKOTEC-THERM und außerdem ebenfalls in Iserlohn ansässiges Unternehmen dabei nicht fehlen. Aber Schlüter ist nicht nur in der Ausstellung vertreten: Bei den regelmäßig stattfindenden Betriebsschulungen der Innung im EUZ ist Schlüter ebenfalls vor Ort und stellt den Schornsteinfegern, die vielfach gleichzeitig Energieberater sind, die Vorteile des Keramik-Klimabodens auch persönlich detailliert vor. Als Energieberater kommt den Schornsteinfegern auch die Aufgabe zu, Kunden bei der Frage nach effizienten und energiesparenden Heizsystemen zu beraten – hierfür ist das BEKOTEC-THERM System aufgrund seiner niedrigen Aufbauhöhe und geringen Vorlauftemperatur ideal geeignet.

Bei der Eröffnung des EUZ waren neben Minister Johannes Remmel auch der Bürgermeister der Stadt Iserlohn, Dr. Peter Paul Ahrens, der Landesinnungsmeister des Schornsteinfegerhandwerks NRW und Präsident des Unternehmerverbandes Handwerk NRW, Andreas Ehlert, hochrangige Vertreter der Innung und der zuständigen Handwerkskammer sowie natürlich zahlreiche Schornsteinfeger vertreten. "Wir wollen Wege zeigen, wie jeder energieeffizient, bewusst und somit umweltschonend sparen kann", erläuterte Bernhard Mertens. Andreas Ehlert ergänzte: "Hier entsteht eine gemeinschaftliche Plattform für Betriebe, Handel, Handwerk und Verbraucher, kein Wettbewerb, sondern eine Zusammenarbeit angrenzender Gewerke." Das EUZ, so sind sich alle Beteiligten einig, ist dazu der ideale Ort – oder wie Minister Johannes Remmel es ausdrückte, "ein in Stein gemeißeltes Netzwerk".

Regelmäßige Schulungen
Um die Schornsteinfeger als Energieberater aus- und weiterzubilden, finden im EUZ regelmäßige Schulungen statt. Auch hier ist Schlüter-Systems aktiver Partner der Innung. Regelmäßig erläutern die Iserlohner Experten den Schornsteinfegern detailliert die Funktionsweise und die Vorteile des Keramik-Klimabodens BEKOTEC-THERM. Den Anfang machte Karl-Friedrich Westerhoff, Leiter Anwendungstechnik BEKOTEC-THERM beim Iserlohner Unternehmen, nur wenige Tage nach der Eröffnung. Im vollbesetzten Schulungsraum des EUZ überzeugte er rund 40 Teilnehmer von den Möglichkeiten, mit dem Keramik-Klimaboden ein gesundes Wohnumfeld zu schaffen und gleichzeitig effizient und Energie sparend zu heizen.

Ihr Kontakt bei Schlüter-Systems:

Schlüter-Serviceteam
Schlüter-Systems KG
Schmölestraße 7
D-58640 Iserlohn
+49 2371 971-0

image
Schreiben Sie uns!

Haben Sie eine Frage oder eine Anregung?