close cookiebox

Cookies auf den Schlüter-Internetseiten

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Online-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie Ihre Cookie-Einstellungen nicht ändern, nehmen wir an, dass Sie mit dem Setzen von Cookies einverstanden sind. Sie können die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers jederzeit ändern. Weitere Informationen

logo

Schlüter®-DITRA 25

Anwendung und Funktion

Schlüter®-DITRA 25 ist eine Polyethylenbahn mit hinterschnittenen quadratischen Vertiefungen, die rückseitig mit einem Trägervlies versehen ist.

Schlüter®-DITRA 25 dient in Verbindung mit Fliesenbelägen als Abdichtung, Dampfdruckausgleichsschicht bei rückwärtiger Feuchtigkeit und Entkopplungsschicht bei problematischen Untergründen. Der Untergrund muss ebenflächig und tragfähig sein. Zur Verklebung von Schlüter®-DITRA 25 wird ein auf den Untergrund abgestimmter Dünnbettmörtel mit einer Zahnkelle (Empfehlung 3 x 3 mm oder 4 x 4 mm) aufgetragen. Darin wird Schlüter®-DITRA 25 mit dem rückseitigen Vliesgewebe vollflächig verklebt, wobei sich das Gewebe in dem Kleber mechanisch verankert. Dabei ist die kleberoffene Zeit zu beachten.

Der Fliesenbelag wird entsprechend der geltenden Regelwerke fachgerecht im Dünnbettverfahren direkt auf Schlüter®-DITRA 25 verlegt, wobei sich der Dünnbettmörtel in den hinterschnittenen quadratischen Vertiefungen der Schlüter®-DITRA 25 Matte verankert.

Zusammenfassung der Funktionen:

a) Entkopplung
Schlüter®-DITRA 25 entkoppelt den Belag vom Untergrund und neutralisiert somit Spannungen zwischen Untergrund und Fliesenbelag, die aus unterschiedlichen Formänderungen resultieren. Ebenso werden Spannungsrisse aus dem Untergrund überbrückt und nicht in den Fliesenbelag übertragen.

b) Abdichtung
Schlüter®-DITRA 25 ist eine wasserundurchlässige Polyethylenbahn mit relativ hoher Wasserdampfdiffusionsdichtigkeit. Bei sachgerechter Verarbeitung an den Stößen sowie an den Wandanschlüssen und Anschlüssen an Einbauteile kann mit Schlüter®-DITRA 25 eine geprüfte Verbundabdichtung mit dem Fliesenbelag hergestellt werden. Schlüter®-DITRA 25 verfügt gemäß einer in Deutschland geforderten Zulassung über ein abP (allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis) und ist mit einem Ü-Zeichen gekennzeichnet. Feuchtigkeitsbeanspruchungsklasse gemäß abP: 0 - B0 sowie A und C.

Schlüter®-DITRA 25 verfügt gemäß ETAG 022 (Abdichtung im Verbund) über eine europäische Zulassung (ETA = European Technical Assessment) und ist mit einem CE- Zeichen gekennzeichnet. Feuchtigkeitsbeanspruchungsklasse gemäß ETAG 022: A und C.

Für Bereiche, in denen CE-konform oder entsprechend dem abP (allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis) gearbeitet werden soll, sind nur systemgeprüfte Dünnbettmörtel zu verwenden. Die Dünnbettmörtel und die entsprechenden Prüfzeugnisse können unter der in diesem Datenblatt angegebenen Adresse erfragt werden.

Schlüter®-DITRA 25 schützt damit die Unterkonstruktion vor Schädigung durch eindringende Feuchtigkeit sowie aggressive Stoffe.

c) Dampfdruckausgleich
Schlüter®-DITRA 25 ermöglicht durch die unterseitig offen bleibenden Luftkanäle im Bereich der Rippenstege einen Dampfdruckausgleich bei rückwärtiger Feuchtigkeitseinwirkung.

d) Lastverteilung (Lasteinleitung)
Mit Schlüter®-DITRA 25 verlegte Fliesenbeläge im Bodenbereich sollten mindestens 5 x 5 cm groß sein und eine Mindestdicke von 5,5 mm aufweisen. Schlüter®-DITRA 25 leitet über den Boden der mit Dünnbettmörtel ausgefüllten quadratischen Vertiefungen Verkehrsbelastungen, die auf den Fliesenbelag einwirken, direkt in den Untergrund ab. Somit sind auf Schlüter®-DITRA 25 verlegte Fliesenbeläge entsprechend hoch belastbar. Bei hoher Verkehrslast (z.B. in Gewerbebereichen) müssen die Fliesen für den jeweiligen Einsatzbereich die ausreichende Fliesendicke und Druckstabilität aufweisen. Die Hinweise und Fliesendicken gemäß dem in Deutschland gültigen ZDB-Merkblatt „Mechanisch hoch belastbare keramische Bodenbeläge“ sind zu beachten.

In hoch belasteten Bereichen müssen die Fliesen vollflächig eingebettet werden. Zu berücksichtigen ist, dass die Kontaktauflage von Schlüter®-DITRA 25 ca. 50% der Gesamtfläche beträgt. Dies kann zu einer entsprechenden Druckwiderstandsverminderung bei hohen Punktlasten führen. Schlagbelastungen mit harten Gegenständen sind bei Keramikbelägen zu vermeiden.

e) Haftverbund
Schlüter®-DITRA 25 bewirkt über die Verankerung des Vliesgewebes mit Dünnbettmörtel am Untergrund und über die mechanische Verankerung des Dünnbettmörtels in den hinterschnittenen Vertiefungen einen guten Haftverbund des Fliesenbelages mit dem Untergrund (Laborprüfwerte ca. ≥ 0,2 N/mm²). Schlüter®-DITRA 25 kann somit für Wand und Boden eingesetzt werden. Bei Wandbelägen können bei Bedarf zusätzlich Verankerungsdübel gesetzt werden.


Ihr Kontakt bei Schlüter-Systems:

Schlüter-Serviceteam
Schlüter-Systems KG
Schmölestraße 7
D-58640 Iserlohn
+49 2371 971-0

image

Schreiben Sie uns!

Haben Sie eine Frage oder eine Anregung?

Wichtige Zusatzinfos

zu unseren Produkten und Produktvarianten finden Sie hier:

Mehr über die Schlüter-Apps...

...erfahren Sie auf unserer Themenseite.

Legende für Tabellen unter "Varianten"

Zur einheitlichen und übersichtlichen Gestaltung der Tabellen verwenden wir folgende Symbole und Abkürzungen:

image image image

= neue Produkte

= auch mit einer Länge von 3 m

= Sonderstanzung (Radiusstanzung) lieferbar    

 

Maße:
H = Höhe
L = Länge
B = Breite


Packungs-Bezeichnungen:
PL = Euro-Palettenverpackung
KV = Kistenverpackung
BV = Bundverpackung (Alle Profile sind zu 10 Stück im Bund verpackt, sofern nicht ausdrücklich anders aufgeführt.)
P = Paketverpackung
R = Rolle
St. = Stück