Schlüter®-DILEX-BT /-BTO /-BTS | Verarbeitung | Schlüter-Systems
logo

Schlüter®-DILEX-BT

Verarbeitung

  1. Schlüter-DILEX-BT entsprechend der Fliesenstärke auswählen.
  2. Dort, wo der Fliesenbelag begrenzt werden soll, Fliesenkleber mit einer Zahnkelle auftragen.
  3. Schlüter-DILEX-BT mit dem trapezförmig gelochten Befestigungsschenkel in das Kleberbett eindrücken und ausrichten.
  4. Den trapezgelochten Befestigungsschenkel mit Fliesenkleber vollflächig überspachteln.
  5. Die anschließenden Fliesen so ausrichten, dass die Profiloberkante bündig mit der Fliese abschließt (Profil darf nicht höher stehen als die Belagsoberfläche, eher bis ca. 1 mm niedriger). Die Fliesen müssen im Profilbereich vollsatt verlegt werden. Immer eine ungeschnittene Fliesenseite an das Profil anlegen.
  6. Die Fliese wird an den seitlichen Fugensteg angelegt, dadurch ist eine gleichmäßige Fuge von 1,5 mm sichergestellt.
  7. Fugenraum von Fliesen zum Profil vollständig mit Fugmörtel ausfüllen und anschließend ist die aufgebrachte Schutzfolie sofort zu entfernen.
  8. Bei Einarbeitung in der Estrichschicht sind zunächst an beiden Seiten entlang der Bautrennfuge höhenmäßig ausgerichtet Mörtelstreifen herzustellen, die durch einen Dämmstreifen zu trennen sind.
    (a) Auf die Mörtelstreifen wird eine Kontaktschicht aus hydraulisch abbindendem Klebemörtel oder einer Zementschlämme aufgetragen.
    (b) Schlüter-DILEX-BT auf der Kontaktschicht verlegen, ausrichten und einklopfen.
    (c) Die Estrichfläche höhenmäßig so anarbeiten, dass die Oberfläche des aufzubringenden Belages mit der Profiloberkante höhenbündig abschließt. Die Profilhöhe ist so zu wählen, dass der Befestigungsschenkel ca. 15 mm vom Estrich überdeckt wird.
  9. Die Verarbeitung von Schlüter-DILEX-BT an Wänden oder Decken erfolgt sinngemäß so wie am Boden.
  10. Schlüter-DILEX-BTS wird nachträglich in die Bautrennfuge eingebaut. Die Fuge muss min. 44 mm breit und 10 mm tief sein. Die seitlichen Befestigungsschenkel werden vollsatt mit einem entsprechenden Kleber (z.B. Epoxidharz) auf die vorhandene Belagsfläche aufgeklebt, oder die Schenkel sind zu bohren und auf den Belag aufzuschrauben. Je nach Befestigung bzw. Verankerung ist Schlüter-DILEX-BTS nur begrenzt mechanisch belastbar. Bei Flurförderverkehr ist ein flächenbündiger Einbau zu empfehlen.

Ihr Kontakt bei Schlüter-Systems:

Schlüter-Serviceteam
Schlüter-Systems KG
Schmölestraße 7
D-58640 Iserlohn
+49 2371 971-0

image
Schreiben Sie uns!

Haben Sie eine Frage oder eine Anregung?

Mehr über die Schlüter-Apps...

...erfahren Sie auf unserer Themenseite.

Metalloberflächen
Metalloberflächen

Auf einen Blick: Von "Edelstahl" bis "Aluminium toskana bronze"

Legende für Tabellen unter "Varianten"

Zur einheitlichen und übersichtlichen Gestaltung der Tabellen verwenden wir folgende Symbole und Abkürzungen:

image image image

= neue Produkte

= auch mit einer Länge von 3 m

= Sonderstanzung (Radiusstanzung) lieferbar    

 

Maße:
H = Höhe
L = Länge
B = Breite


Packungs-Bezeichnungen:
PL = Euro-Palettenverpackung
KV = Kistenverpackung
BV = Bundverpackung (Alle Profile sind zu 10 Stück im Bund verpackt, sofern nicht ausdrücklich anders aufgeführt.)
P = Paketverpackung
R = Rolle
St. = Stück