Schlüter®-DIADEC | Funktion | Schlüter-Systems
logo

Schlüter®-DIADEC

Anwendung und Funktion

Schlüter-DIADEC ist ein hochwertiges Abschlussprofil aus eloxiertem Aluminium für Wandaußenecken und Abschlüsse von Fliesenbelägen. Die Sichtfläche bildet eine um 45° abgeschrägte Ausprägung der Außenecke. Durch den Fugensteg wird eine definierte Fugenkammer zur Fliese vorgegeben.

Neben der dekorativen Wirkung des Profils werden die Fliesen im Kantenbereich wirksam vor Beschädigungen durch mechanische Einwirkungen geschützt.

Schlüter-DIADEC ist mit oder ohne Befestigungsschenkel erhältlich.

Das Profil ohne Befestigungsschenkel kann durch Hinterfüllen mit Fliesenkleber variabel für jede Fliesendicke ab 6 mm eingesetzt werden.

Ebenso eignet es sich als Abschlussprofil bei der Fliesenverlegung auf einen vorhandenen Fliesenbelag um den Versatz zur Wand abzudecken.

Für die einfache und formschöne Verbindung der Schlüter-DIADEC Profile an Außenecken sind entsprechende Formteile erhältlich.


Schlüter®-DIADEC

Verarbeitung mit Befestigungsschenkel

  1. Schlüter-DIADEC entsprechend der Fliesenhöhe auswählen.
  2. Dort, wo der Fliesenbelag begrenzt werden soll, Fliesenkleber mit einer Zahnkelle auftragen. Wird Schlüter-DIADEC an einer Wandaußenecke verarbeitet, wird zunächst eine Wand fertig gefliest, dann im Eckbereich der zweiten Wand Fliesenkleber aufgetragen.
  3. Schlüter-DIADEC mit dem gelochten Befestigungsschenkel in das Kleberbett eindrücken und ausrichten.
  4. Den gelochten Befestigungsschenkel mit Fliesenkleber vollflächig überspachteln.
  5. Die anschließenden Fliesen fest eindrücken und so ausrichten, dass die Profiloberkante bündig abschließt. Die Fliesen müssen im Profilbereich vollflächig verlegt werden.
  6. Die Fliese wird an dem seitlichen Fugensteg angelegt, dadurch ist eine gleichmäßige Fuge von 1,5 mm sichergestellt. Der Fugenraum von Fliesen zum Profil ist vollständig mit Fugenmörtel auszufüllen.
  7. Empfindliche Oberflächen sind mit Material und Werkzeug zu verarbeiten, die keine Kratzspuren oder Beschädigungen verursachen. Verschmutzungen durch Mörtel oder Fliesenkleber sind sofort zu entfernen.

 

Verarbeitung ohne Befestigungsschenkel

  1. Wird Schlüter-DIADEC an einer Wandaußenecke verarbeitet, werden zunächst beide Wände fertig gefliest. Im Bereich der Wandaußenecke ist ein Freiraum entsprechend der Profilbreite vorzusehen.
  2. Schlüter-DIADEC wird entsprechend der Fliesenstärke rückseitig mit Dünnbettmörtel hinterfüllt, auf die Wandaußenecke gesetzt und soweit eingedrückt, dass die Oberfläche mit dem angrenzenden Fliesenbelag bündig abschließt.
  3. Die Fliese wird an dem seitlichen Fugensteg angelegt, dadurch ist eine gleichmäßige Fuge von 1,5 mm sichergestellt. Der Fugenraum von Fliesen zum Profil ist vollständig mit Fugenmörtel auszufüllen.
  4. Empfindliche Oberflächen sind mit Material und Werkzeug zu verarbeiten, die keine Kratzspuren oder Beschädigungen verursachen. Verschmutzungen durch Mörtel oder Fliesenkleber sind sofort zu entfernen.

Schlüter®-DIADEC

Material

Schlüter-DIADEC ist in den folgenden Materialausführungen lieferbar:

  • AE = Alu natur matt eloxiert
  • ACG = Alu chrom glänzend eloxiert
  • ACGB = Alu chrom gebürstet eloxiert

 

Materialeigenschaften und Einsatzgebiete:

Die Verwendbarkeit des vorgesehenen Materialtyps ist in besonderen Einzelfällen je nach zu erwartenden chemischen, mechanischen oder sonstigen Belastungen zu klären. Nachstehend können nur einige allgemeine Hinweise gegeben werden.

Schlüter-DIADEC-AE / -ACG / -ACGB (Aluminium eloxiert):
Das Aluminium weist eine durch die Eloxalschicht veredelte Oberfläche auf, die sich im üblichen Einsatz nicht mehr verändert. Sichtflächen sind vor schmirgelnder oder kratzender Beanspruchung zu schützen. Aluminium ist empfindlich gegen alkalische Medien. Zementhaltige Materialien wirken in Verbindung mit Feuchtigkeit alkalisch und können je nach Konzentration und Einwirkdauer zur Korrosion führen (Aluminiumhydroxidbildung).
Deshalb sind Mörtel oder Fugenmaterial an Sichtflächen sofort zu entfernen und frisch verlegte Beläge nicht mit Folie abzudecken. Das Profil vollfächig in die Kontaktschicht zur Fliese einbetten, damit sich in Hohlräumen kein Wasser ansammeln kann.


Schlüter®-DIADEC

Hinweise

Schlüter-DIADEC bedarf keiner besonderen Wartung oder Pflege. Für empfindliche Oberflächen keine schmirgelnden Reinigungsmittel verwenden. Beschädigungen der Eloxalschichten sind nur durch Überlackieren zu beheben.


Schlüter®-DIADEC

Varianten

Hinweis: Die Außenecken können variabel für alle Schlüter-DIADEC Profile verwendet werden.


Schlüter®-DIADEC-AE

Schlüter®-DIADEC-AE


diadec table 2


diadec table 3


Schlüter®-DIADEC-ACG

Schlüter®-DIADEC-ACG


diadec table 5


diadec table 6


Schlüter®-DIADEC-ACGB

Schlüter®-DIADEC-ACGB


diadec table 8


diadec table 9


Schlüter®-DIADEC


Ausschreibungstexte für Architekten und Planer

Ausschreibungstexte zu diesem Produkt finden Sie in verschiedenen Formaten zum Download auf folgenden Plattformen:



Ihr Kontakt bei Schlüter-Systems:

Schlüter-Serviceteam
Schlüter-Systems KG
Schmölestraße 7
D-58640 Iserlohn
+49 2371 971-0

image
Schreiben Sie uns!

Haben Sie eine Frage oder eine Anregung?

Mehr über die Schlüter-Apps...

...erfahren Sie auf unserer Themenseite.

Metalloberflächen
Metalloberflächen

Auf einen Blick: Von "Edelstahl" bis "Aluminium toskana bronze"

Legende für Tabellen unter "Varianten"

Zur einheitlichen und übersichtlichen Gestaltung der Tabellen verwenden wir folgende Symbole und Abkürzungen:

image image image

= neue Produkte

= auch mit einer Länge von 3 m

= Sonderstanzung (Radiusstanzung) lieferbar    

 

Maße:
H = Höhe
L = Länge
B = Breite


Packungs-Bezeichnungen:
PL = Euro-Palettenverpackung
KV = Kistenverpackung
BV = Bundverpackung (Alle Profile sind zu 10 Stück im Bund verpackt, sofern nicht ausdrücklich anders aufgeführt.)
P = Paketverpackung
R = Rolle
St. = Stück