Cookies auf den Schlüter-Internetseiten

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

logo

Schlüter®-Kerdi-Shower-L

Verarbeitung

Siehe hierzu auch Produktdatenblatt 8.7 Schlüter-KERDI-LINE.

  1. Beim Einbau von Schlüter-KERDI-LINE- H mit horizontalem Ablauf und Geruchsverschluss wird zunächst das Ausgleichsboard höhengenau fixiert und zwar so, dass die Unterseite des Ausgleichsboards mit der Unterseite des Rinnenträgers auf gleicher Höhe liegt. Es ist zweckmäßig, den Rinnenträger incl. Rinnenkörper zuvor passgenau zu montieren. Bei höhengerechtem ebenen Untergrund kann eine Fixierung mit Dünnbettmörtel erfolgen - zum Ausgleichen von Unebenheiten bzw. zum Höhenausgleich kann das Ausgleichsboard auch auf ausreichend häufig angeordneten Mörtelbatzen oder einem ganzflächen Ausgleichsestrich aufgebracht und höhengerecht ausgerichtet werden.
  2. Wird nur das Gefälleboard verlegt, zum Beispiel bei Verwendung der vertikalen Linienentwässerung Schlüter-KERDI-LINE- V oder aus sonstigen baulichen Gründen, so ist das Gefälleboard auf einem geeigneten Untergrund höhengerecht zu verkleben. Hinweis: Wird eine Trittschallverbesserung gefordert, so ist zusätzlich unter dem Ausgleichs- oder Gefälleboard eine geeignete Trittschalldämmung zu verlegen und entsprechende Randstreifen sind anzuordnen.
  3. Sofern seitlich von Schlüter-KERDI-LINE- H bei horizontalem Ablauf eine Rohrabdeckung erforderlich ist, sind die dafür mitgelieferten Formteile einzusetzen und mit Dünnbettmörtel zu fixieren.
  4. Entsprechend der gewählten Abmessung von Schlüter-KERDI-LINE ist das Gefälleboard an den vorgegebenen Markierungen mit dem Cuttermesser auszuklinken. Anschließend wird das Gefälleboard mit Dünnbettmörtel vollflächig verklebt, sodass es bündig mit dem Rinnenträger von Schlüter-KERDI-LINE abschließt. Die kleine Vertiefung der sich anschließenden Gefälleboard- Oberfäche wird hierbei seitlich unter den Flansch geschoben.
  5. Als Anschluss-Abdichtung des Gefälleboards zum Rinnenkörper wird die vorkonfektionierte KERDI-Manschette unter Verwendung des Dichtklebers Schlüter-KERDI-COLL-L mit der sich anschließenden Flächenabdichtung verklebt.
  6. Sobald die Verbundabdichtung komplett fertig gestellt ist, (siehe hierzu auch die Produktdatenblätter 8.1 Schlüter- KERDI und 8.4 Schlüter-KERDI-COLL-L) kann mit der Verlegung der Fliesen im Dünnbettverfahren begonnen werden. Eine Wartezeit ist nicht erforderlich.
  7. Zur Fliesenverlegung wird hydraulisch abbindender Dünnbettmörtel direkt auf die Schlüter-KERDI Abdichtung aufgetragen und darin die Fliesen möglichst vollflächig eingebettet. Hinweis: Für Bereiche, in denen Schlüter-KERDI Abdichtungen mit einem bauaufsichtlichen Prüfzeugnis (abP) oder einer CE-Komformität gefordert werden, sind nur mit Schlüter-KERDI im System geprüfte Dünnbettmörtel zu verwenden. Die entsprechenden Kleber-Typen teilen wir auf Anfrage gerne mit.
  8. Andere Beläge, wie Beschichtungen, Kunststoffbeläge oder dgl. sind grundsätzlich möglich, werden hier jedoch nicht weiter beschrieben und müssen nach Bedarf entsprechend abgeklärt werden. Wir stehen Ihnen auf Anfrage mit unseren Empfehlungen gern zur Verfügung.
  9. Das Gefälleboard Schlüter-KERDI-SHOWER- BSL / -BSLS kann auch als Gefälledämmung verwendet werden. Hierzu ist es auf die Höhe der sich anschließenden Dämmung abzustimmen und darüber der Estrich aufzubringen. Wir empfehlen den Einbau eines Schlüter-BEKOTEC Estrichs, der wahlweise unbeheizt oder beheizt als Schlüter-BEKOTEC-THERM ausgeführt werden kann. Gegebenenfalls ist der Duschbereich durch eine Dehnungsfuge von den sich anschließenden Flächen zu trennen.

Ihr Kontakt bei Schlüter-Systems:

Schlüter-Serviceteam
Schlüter-Systems KG
Schmölestraße 7
D-58640 Iserlohn
+49 2371 971-0

image
Schreiben Sie uns!

Haben Sie eine Frage oder eine Anregung?

Mehr über die Schlüter-Apps...

...erfahren Sie auf unserer Themenseite.

Legende für Tabellen unter "Varianten"

Zur einheitlichen und übersichtlichen Gestaltung der Tabellen verwenden wir folgende Symbole und Abkürzungen:

image image image

= neue Produkte

= auch mit einer Länge von 3 m

= Sonderstanzung (Radiusstanzung) lieferbar    

 

Maße:
H = Höhe
L = Länge
B = Breite


Packungs-Bezeichnungen:
PL = Euro-Palettenverpackung
KV = Kistenverpackung
BV = Bundverpackung (Alle Profile sind zu 10 Stück im Bund verpackt, sofern nicht ausdrücklich anders aufgeführt.)
P = Paketverpackung
R = Rolle
St. = Stück